Mönchswaldgemeinde Mitteleschenbach im fränkischen Seenland




Rathaus --> Verwaltung --> Bürgerversammlungen -->

Logo Mitteleschenbach
Bürgermeister
Verwaltung
» Formulare
» Mitteilungen
» Kommunalwahlen 2014
» Bürgerversammlungen
» Wahlen
Amtsblatt
Gemeinderat
Breitbandinitiative
Projekte
Aus der Geschichte
Abfallwirtschaft
Zahlen & Fakten
Anreise & Ortsplan
Mitteleschenbach Aktuell
Rathaus Archiv


Bericht aus der Bürgerversammlung 2018


Am 23. März 2018 fand im Bürgersaal eine Bürgerversammlung statt. Neben der Verleihung des Ehrentellers der Gemeinde an Roswitha Dorner und Alois Hausmann stand der Rückblick auf das Jahr 2017 und die Information über die anstehenden Maßnahmen auf der Tagesordnung.

Das Jahr 2017 war nach den Worten von Bürgermeister Stefan Maul ein Jahr der Rekorde. Rekordhaushaltsvolumen, Rekordsteuereinnahmen, Höchststand bei den Einwohnerzahlen und Geburtenzahlen wie seit einer Generation schon nicht mehr.

Baulich stand die Erneuerung der Kläranlage im Mittelpunkt. Mit der Fertigstellung des Pfarrheims der kath. Pfarrgemeinde mit dem Jugendzentrum im Untergeschoss, die Erweiterung des Gewerbegebietes und die Fertigstellung der St.-Walburg-Straße wurde weitere zukunftsweisende Projekte umgesetzt. Trotz 1,8 Millionen Euro an Investitionen wurden 2017, entgegen dem Haushaltsplan, keine Kreditaufnahmen erforderlich. Letztlich konnten Darlehensrückzahlungen erfolgen und der Schuldenstand weiter reduziert werden.

Die Kläranlagenerneuerung wird bis zum Frühsommer 2018 abgeschlossen. Nach aktueller Kostenfortschreibung liegt man derzeit 9,5 % über den geschätzten Kosten. Da die Kostenschätzung noch aus dem Jahr 2015 stammt, kann man bei den gegenwärtigen Baupreissteigerungen mit diesem Ergebnis noch zufrieden sein. Insgesamt wird sich das Projekt damit bereits auf etwa 2,0 Millionen Euro belaufen. Eine Nachforderung bei den Verbesserungsbeiträgen wird es jedoch nicht geben, da die Ausgaben auch aus dem laufenden Haushalt bestritten werden können.

Im Gewerbegebiet „Am Lohbuck“ wurden 2017 erfreulicher Weise vier Grundstücke mit ca. 1,4 Hektar Gesamtfläche veräußert. Im Baugebiet „An der St.-Walburg-Straße“ wurden zwei Bauplätze von der Gemeinde verkauft, so dass insgesamt aus dem Grundstücksverkauf höhere Einnahmen als erwartet verbucht wurden.

Hier die wichtigsten Zahlen aus der Bürgerversammlung: 
Verwaltungshaushalt:
Steuereinnahmen: 

 

2017

2016

2015

Grundsteuer A

18.486 €

19.603 €

19.477 €

Grundsteuer B

99.673 €

96.261 €

95.855 €

Gewerbesteuer

382.501 €

208.722 €

206.582 €

Einkommenssteueranteil

835.235 €

773.248 €

736.552 €

Hundesteuer

3.275 €

3.238 €

3.112 €

Einkommenssteuerersatz

61.283 €

61.072 €

56.702 €

Grunderwerbssteuer

9.493 €

9.316 €

5.142 €

Umsatzsteueranteil

23.752 €

19.104 €

18.717 €

Zuweisungen / Gebühreneinnahmen:

 

2017

2016

2015

Schlüsselzuweisung

476.196 €

399.084 €

422.008 €

Konzessionsabgabe

35.532 €

35.695 €

36.424 €

Abwassergebühren

119.333 €

85.376 €

130.991 €

Sonstige Einnahmen

576.077 €

427.005 €

624.248 €

Gesamtverwaltungshaushalt:

 

2017

2016

2015

Gesamtverwaltungshaushalt

2.640.835 €

2.137.724 €

2.355.810 €

Wichtigste Ausgaben im Verwaltungshaushalt:

 

2017

2016

2015

Kreisumlage

605.265 €

635.098 €

536.665 €

Gewerbesteuerumlage

87.335 €

48.065 €

47.325 €

Verwaltungsgemeinschaft

182.939 €

173.546 €

168.065 €

Zinsausgaben

6.572 €

7.973 €

9.479 €

Personalausgaben

591.284 €

580.788 €

557.481 €

Sonstiges

506.709 €

449.013 €

578.511 €

Zuführung an Vermögenshaushalt

660.731 €

243.241 €

458.284 €

Der Anstieg der Personalausgaben von 2014 auf 2015 resultierte vor allem aus den Stellenmehrungen für die zusätzliche vierte Gruppe und die verlängerten Öffnungszeiten im Kinderhaus. Dem steht natürlich auch eine erhöhte staatliche Förderung gegenüber.
 

Vermögenshaushalt:
Hier werden die gesamten Anschaffungen und Investitionsmaßnahmen geführt. Der „laufende Betrieb“ wird im Verwaltungshaushalt verbucht.  

 

2017

2016

2015

Gesamtvermögenshaushalt

1.898.806 €

1.494.577 €

758.518 €

Im Vermögenshaushalt wurden die reguläre Tilgung von Darlehen (90.251 €) und die Ausgaben für Investitionen verbucht.

 

Entwicklung der Schulden und der Rücklagen:

 

31.12.2017

31.12.2016

31.12.2015

31.12.2014

Verschuldung

656.585 €

746.836 €

874.074 €

963.910 €

Pro Einwohner

409,09 €

476,30 €

549,39 €

609,68 €


Rücklagen

362.161 €

489.584 €

442.517 €

373.500 €

 
Im Haushaltsjahr 2017 mussten keine neuen Darlehen aufgenommen werden. Die Pro-Kopf-Verschuldung der Gemeinde mit 409,09 €/Einwohner liegt trotz der enormen Investitionen der vergangenen Jahre inzwischen wieder deutlich unter dem Landesdurchschnitt der vergleichbaren Gemeinden mit 605 €/Einwohner!

Standesamtsdaten - Einwohnerhöchststand
Das Standesamt konnte im Jahr 2017 erfreuliche 25 Geburten verzeichnen. Sterbefälle mussten 13 verzeichnet werden (davon 4 zuletzt auswärts im Pflegeheim und damit nicht mehr Einwohner der Gemeinde). Es wurden 13 Ehen geschlossen. Darüber hinaus sind 104 Bürgerinnen und Bürger weggezogen, und 121 Einwohner zugezogen.  

Aktuell hat die Gemeinde im März 1.632 Einwohner mit Hauptwohnsitz und 51 Einwohner mit Nebenwohnsitz.


 



» VERANSTALTUNGEN
» KONTAKT
» IMPRESSUM

Stichwortsuche


Adressdaten

» ORTSPLAN
externer Link: Bayern-Atlas

Altmühl Mönchswald Region

Buendnis fuer Familie im Landkreis Ansbach

externer Link: Fraenkisches Seenland

externer Link: Energiesparen mit der N-ERGIE